Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Ringvorlesung

Führen in globaler Verantwortung

In den Veranstaltungen widmen sich die Professoren des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften dem Thema "Führen in globaler Verantwortung". Die Inhalte greifen eine Bandbreite an unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema Nachhaltigkeit auf, insbesondere vor dem Hintegrund betriebswirtschaftlicher, volkswirtschaftlicher und rechtlicher Fragestellungen.

Masterschwerpunkte

Internationale Wirtschaftsbeziehungen (ausgelaufen)

Internationale Wirtschaftsbeziehungen beeinflussen in Zeiten zunehmender Globalisierung immer mehr die ökonomischen, ökologischen und sozialen Rahmenbedingungen, innerhalb derer wirtschaftliche Aktivität stattfindet. Neben einer engeren Verflechtung der europäischen Märkte sind auch vermehrt globale Interdependenzen zu beobachten. Das gilt für Handelsbeziehungen zwischen Industrieländern genauso wie für wirtschaftliche Beziehungen mit Entwicklungs- oder Schwellenländern. Die Auswirkungen von offenen Märkten, Wechselkurssystemen, Integrationsprozessen und die Rolle der Europäischen Union stehen im Mittelpunkt der Betrachtung. Dazu gehören weitergehende Untersuchungen im Hinblick auf globale Ungleichgewichte und daraus resultierende Folgen für die Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern. Durch die wachsenden internationalen Wirtschaftsaktivitäten müssen einzel- und gesamtwirtschaftliche Beziehungen rechtlich geregelt werden, sodass neben internationalen Rechtsabkommen auch das internationale Wirtschaftsprivatrecht zunehmend an Bedeutung gewinnt. Ziel des Schwerpunkts ist die Vermittlung von Kenntnissen über die ökonomischen und rechtlichen Zusammenhänge einer internationalen Wirtschaft, um Tätigkeiten in international agierenden Unternehmen oder Institutionen ausüben zu können.

Sustainable Development, Umwelt, Ressourcen und...

 

Der Masterschwerpunkt befindet sich momentan im Umbau. Ab dem Wintersemester 2017/2018 werden neukonzipierte Vorlesungen des Fachgebiets Volkswirtschaftslehre, insb. Ressourcen- und Energieökonomik angeboten.

Sustainable Development stellt ab auf die Sicherung der Lebens- und Produktionsgrundlagen im Sinne eines globalen und dauerhaften Erhalts der Umwelt sowie auf die Entwicklung und Stabilisierung des Wirtschafts- und Sozialverhaltens. Die Verfügbarkeit von endlichen Rohstoffen, energetischen wie mineralischen aber auch regenerativer natürlicher Ressourcen und ihre Preisentwicklung ist entscheidend für die Entwicklung einer Volkswirtschaft. Die Nutzung dieser Ressourcen steht in Wechselwirkung mit dem ökologischen System. So trägt das Verbrennen von fossilen Energien zum Treibhauseffekt bei, die Übernutzung von Fischbeständen führt zu deren Ausrottung. Ohne politische Eingriffe stellen sich häufig nicht optimale Marktergebnisse ein. Die Studenten lernen die Funktionsweise umweltpolitischer Instrumente kennen, lernen, wie Energie- und Ressourcenmärkte funktionieren und wie eine geeignete Bewirtschaftung erfolgen kann. Sie lernen auf einzelwirtschaftlicher Ebene die Unternehmensstrategien zu erkennen und abzuleiten.

Schnellzugriff Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und internationale Wirtschaftsbeziehungen

Schnellzugriff Allgemein