Seniorprofessur für Wirtschaftspolitik und internationale Wirtschaftsbeziehungen

Economic and spatial restructuring of food markets in Dhaka / Bangladesh

(English/বাংলা ভাষা)

Seit einigen Jahren erfährt der Lebensmittelhandel, insbesondere in Asien und Lateinamerika sowie in einigen afrikanischen Ländern, einen radikalen Wandel: "Traditionelle“ Handelsstrukturen, wie bspw. offene Lebensmittelmärkte oder Straßenhändler werden zunehmend durch einheimische oder ausländische Supermarktketten ergänzt oder gar abgelöst. Während sich dieser Prozess in europäischen und nordamerikanischen Ländern über Jahrzehnte hinweg vollzog, kann angesichts der etwa fünffachen Geschwindigkeit der gegenwärtigen Entwicklungen von einer „Supermarkt-Revolution“ gesprochen werden.

Vor diesem Hintergrund besteht das Ziel des Projektes „Economic and spatial restructuring of food markets in Dhaka/ Bangladesh“ darin, das (künftige) Ausmaß sowie wirtschaftliche und soziale Auswirkungen der „Supermarkt-Revolution“ in der Megacity Dhaka zu eruieren.

Die Durchführung des Projekts erfolgt in Kooperation mit dem Geographischen Institut Bonn und wird im Rahmen des Schwerpunktprogramms “Megacities ”“ Megachallenge: Informal dynamics of global change" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Ansprechpartnerin am Lehrstuhl ist Frau Hobelsberger.

 

Zum Seitenanfang